Vita Gerhard Bergmann

In der heutigen Zeit wollen wir vor der Kontaktaufnahme unser Gegenüber erst ‘virtuell’ kennen lernen.

Der Beginn des Beziehungsaufbaues, und die Zeit, die wir uns dafür nehmen, sind wesentlich für den Erfolg der Zusammenarbeit. Gerne möchte ich Ihnen Informationen zu meinem Weg – zu meinem Werdegang vorstellen. Neben der virtuellen Kontaktaufnahme über die Homepage können wir direkte Begegnung erleben.
Ich freue mich wenn wir uns demnächst treffen und persönlich kennen lernen.

Seien Sie neugierig – es hilft …

Vita

Informationen zur Person

Wollen Sie etwas mehr wissen?

  • Gerhard Bergmann, Jahrgang 1962
  • Privat: verheiratet, keine Kinder
  • Beruflich: Diplom Sozialpädagoge – Industriekaufmann (IHK)
  • Fachkraft in verschiedenen sozialen Kontexten (1988 bis 1999)
  • Langjährig Führungskraft mit Direktionsrecht und Budgethoheit (2000 bis 2010)
  • Beschäftigung im oberen Management eines sozialen Dienstleisters (2011 bis 2013)
  • Seit 1989 nebenberuflich im Bereich von Fortbildung, Coaching, Teamentwicklung u. a. tätig
  • Seit 2014 selbständig im Bereich Unternehmensentwicklung, Personalentwicklung, Coaching u. a.
  • Gestaltung von Unternehmensentwicklungen, z. B. Aufbau von Organisationen, Projektarbeiten, Moderationen
  • Berater und Begleiter bei individuellen Lebens- und Berufsfragen
Dies ist der Box-Titel

Weiterbildungen

  • Weiterbildung Mediation (ISKA)
  • Zusatzausbildung Systemischer Familientherapeut (DGSF)
  • Erlaubnis zur heilkundlichen Psychotherapie (Gesundheitsamt Nürnberg)
  • Zusatzausbildung Systemischer Supervisor (DGSF)
  • Zusatzausbildung Systemische Organisationsentwicklung (DGSF)
  • Weiterbildung Atmosphärische Praxis (LWI)

Hauptberufliche Beschäftigungen
(1988 bis 2013)

  • Stadt Nürnberg – Allgemeiner Sozialdienst (ASD) (1988 – 1995)
  • Klinikum Nürnberg – Akutpsychiatrie (1995 – 1999)
  • Dr. Loew Soziale Dienstleistungen – Einrichtungsleitung (2000 – 2010)
  • Dr. Loew Soziale Dienstleistungen – Bereichsleitung (2011 – 2013)

Ab 2014 …

  • Selbständige Tätigkeit in Organisations- und Personalentwicklung
Zertifiziert seit 1993

Nebenberufliche Tätigkeiten (1988 bis 2013)

  • Einzelcoach
  • Supervisor
  • Einzel- und Teamsupervisionen
  • Fortbildungen für Fach- und Führungskräfte
  • Organisationsentwicklungen
  • Mediationsprozesse
  • Teamentwicklungen
  • Einzel- Paartherapie
  • Lehrbeauftragter

Hobbies

  • Standardtanz
  • Tango Argentino
  • Fotografie
  • Ausdauersport
Kompetenzen
Dies ist der Box-Titel
In mehr als 25 Jahren Tätigkeit habe ich die Grundlagen der Systemischen Kommunikation stets in meinen beruflichen Alltag integriert. Ein besonderes Augenmerk lege ich darauf die erworbenen fachlichen Standards in annehmbarer Form an andere Menschen weiterzugeben.

Die Übersetzung von “Fachchinesisch” in verständliche Alltagssprache ist mein besonderes Anliegen. Mit mehr Wissen um die eigene Person wird die Selbststeuerung des Einzelnen grundlegend verbessert. Jeder Mensch kann auf der Basis einer gesunden und gelungenen Eigenwahrnehmung seinen aktiven Beitrag zur positiven Gestaltung des beruflichen und privaten Alltags leisten.

Sie finden eine Auswahl bisheriger Themen und Hinweise auf die systemischen Wurzeln.

Themenfelder und Kompetenzbereiche

  • Betriebsklima – Arbeitsatmosphäre gestalten
  • Betriebliche Gesundheitsfürsorge – Gesundheitscoaching
  • Gesund leben – gesund arbeiten
  • Gelassen führen …
  • Stressmanagement für den Einzelnen
  • Stressbewältigung in Organisationen
  • Übergänge gestalten – beruflich und privat
  • Mitarbeiter aktiv führen
  • Potentiale erkennen und weiterentwickeln
  • Kommunikation in aufgeladener Atmosphäre
  • Einzel- und Paartherapie

Ganz bei sich sein …
oder

…in die Ferne schweifen …

Dies ist der Box-Titel

Spezielle Berufs- und Felderfahrungen

  • Aufbau von Organisationen – von der ersten Idee bis zur reifen Organisation
  • Systemische Kommunikation – im Alltag verständlich gelebt
  • Teamentwicklung aktiv gestalten
  • Gesundheitsförderung in schwierigen Rahmenbedingungen
  • Sicherheitskultur: Baustein von Mitarbeiterzufriedenheit
  • Arbeit mit unfreiwilligen Klienten und im Gewaltkontext
  • Soziale Arbeit im ambulanten und stationären Kontexten
  • Arbeit in akutpsychiatrischen Feldern

Systemische Wurzeln

  • Lösungsorientiertes Arbeiten in der Tradition von Milton Erikson
  • Wachstums- und Prozessorientierung nach Virgina Satir
  • Lebensflussmodell des vft-München

und andere …

Stellen Sie Fragen – haken Sie nach. Die Fähigkeit Erfahrungen durch Nachfragen zu reflektieren ist ein wesentlicher Kern von Entwicklung.

Wie ich arbeite
Dies ist der Box-Titel
“Jeder Auftraggeber ist einzigartig”: Zunächst möchte ich die Menschen und das System kennen lernen.  Ich höre zu – stelle Fragen – gebe Zeit  – Ideen für nächste Schritte entstehen – Angebote werden formuliert –  die Umsetzung wird begleitet und reflektiert.

Fragestellungen

Zum Beginn einer Auftragsbeziehung steht ein “weißes Feld”. Es wird durch Ihre Antworten gefüllt.

  • Was funktioniert gut?
  • Welche Hürden wurden gemeistert?
  • Welche Richtung soll die Entwicklung nehmen?
  • Welchen aktuellen Fragen stehen zur Klärung an?
  • Wie sind Ihre Ideen für das Gesamtbild nach der Veränderung?

Die Idealvorstellung – “Prävention vor Intervention”

  •  Die Zusammenarbeit kommt in ruhigen Zeiten zustande.
  •  Unternehmen und Mitarbeiter sind in angenehmer Arbeitsatmosphäre auf der Suche nach neuen Anregungen.
  •  Viele Abläufe funktionieren gut.
  •  Es geht um die kleinen Feinheiten, die das Arbeiten noch erfolgreicher machen.
  •  Alle Beteiligten sind in einer guten und förderlichen Stimmung.
  •  Die Grundidee “Prävention vor Intervention” kann greifen.
  •  Gemeinsam werden in der “ruhigen” Zeit Arbeitsformen entwickelt um den Unternehmenserfolg weiter auszubauen.
  •  Die Zufriedenheit jedes Einzelnen erhöht sich.
  •  Es ist Zeit für anstehende Entwicklungsschritte.
Dies ist der Box-Titel

Die Realität – “Krisen sind Chancen”

Doch oft kommt es ganz anders.

  •  Viele wenden sich in Zeiten aktueller Ver-Störungen an externe Begleiter.
  •  Oftmals direkt in oder unmittelbar nach Krisen.
  •  Jedes System sucht normalerweise in seinen eigenen Möglichkeiten nach Lösungen.
  •  Mehrere Anläufen mit bekannten Lösungsansätzen werden gestartet.
  •  Stressbehaftete “Muster” etablieren sich in der Kommunikation, in Strukturen und Abläufen.

Externe Begleitung führt dazu, dass die Menschen und die Organisationen wieder in “ruhigere Fahrwasser” kommen.

Strukturierte Auswahl von Schritten …

Ordnungen herstellen …

Sie erhalten Rückmeldungen zu meinen Wahrnehmungen

  •  Ein Entwurf für weitere Schritte entsteht
  • Fachliche fundierte Entwicklungsideen werden benannt
  •  Erwartbare Phänomene werden beschrieben
  •  Ein gemeinsamer Handlungsstrang entwickelt sich
  •  Ein Aktionsplan unterstützt die Umsetzung
  • Konkrete Aufgaben der Beteiligten werden beschrieben
  •  Eine Überprüfung auf Wirksamkeit wird durchgeführt
  • Fragestellung: Ist man den vereinbarten Zielen näher gekommen?
  • Maßnahmen werden vertieft oder korrigiert.

Meine Kompetenzen für Ihren Weg

  • Konstruktive Kontaktaufnahme zu allen relevanten Beteiligten
  • Entwicklung von Organisationen und Strukturen
  • Umsetzung von Changemanagementprozessen
  • Verständliches beschreiben von Veränderungen
  • Erfahrungen in unterschiedlichsten Arbeitsformen

Es entwickelt sich ein Lernprozess, der für zukünftige Aufgaben und Fragestellungen übersetzt und genutzt werden kann.

 

Dies ist der Box-Titel

Dahinterliegende Bausteine

Arbeitsformen

  • Prozessorientierte Organisationsentwicklung
  • Zukunftswerkstatt
  • Leitbildprozesse
  • Großveranstaltungen
  • Moderation von Arbeits- und Projektgruppen
  • Teamentwicklung – Maßnahmen entwickeln und durchführen
  • Fortbildungen
  • Workshops
  • Arbeit mit / Beratung von Einzelnen und Familien

Arbeitsstile

  • Lösungsorientiertes Gespräch
  • Nutzen von Visualisierung
  • Erstellen von Zeitlinien
  • Wahrnehmung im Raum

Fachliche Grundlagen

  • Neurobiologie und Biologie
  •  Psychologie
  • Sozialpsychologie und Soziologie
  •  Philosophie im Alltag

… inneres Erleben
sichtbar machen…

 

… durch Sprache anregen …

… Lernerfahrung erneuern

Philosophie

Veränderungen finden statt … und sind möglich …

Selbstwirksamkeit entsteht durch Wissen um das eigene Ich und innere und äußere Zusammenhänge. Modelle sind nur Modelle – in vielen Sprachen und Fachvokabeln wird das Menschsein und das Zusammensein mit Anderen beschrieben. Es gibt aus meiner Sicht keine allein gültige Wahrheit.

Jeder Mensch entwirft Bilder von sich und seiner Sicht auf die Welt. Jeder konstruiert seine Wahrheiten und stellt diese dar. Jeder hat die Chance diese Sichtweisen zu prüfen und neu zu gestalten.

Systemische Kommunikation findet statt. Nach innen und aussen.

 

Systeme suchen Stabilität – Veränderungen machen Angst und sind dennoch notwendig.

In der Not müssen wir wendig sein und unsere Sichtweisen anpassen können – dazu sind wir lebenslang in der Lage. Es ist möglich ein gesundes Betriebsklima mit einer angenehmen Atmosphäre zu entwickeln.

Die Idee des förderlichen Miteinanders ist einer meiner Antriebskräfte.

Energie sammeln …

… für anspruchsvolle Zeiten …

Lebenslanges Lernen ist möglich …

Visionen

“Wer Visionen hat soll zum Arzt gehen” …

 “Eine pampige Antwort auf eine dusselige Frage”

Die erste Aussage kommt Ihnen möglicherweise bekannt vor.

Der Satz von Altbundeskanzler Helmut Schmidt aus dem letzten Jahrtausend wird vielfach verwendet und gerne von ‘Anti-Visionären’ zitiert.

Seine zweite korrigierende Aussage aus diesem Jahrhundert wird selten ergänzend hinzugefügt.

In einem Interview im Jahr 2010 hat Helmut Schmidt bestätigt, dass er diese Worte vor 30 oder 40 Jahren einmal benutzt hat. Er beschreibt im Rückblick, dass er genau vom Gegenteil überzeugt ist und ärgert sich über die häufig unreflektierte Verwendung seines Zitates.

 

Meine Überzeugung: Wer Visionen hat braucht weniger Ärzte

Visionen sind Antreiber und Motivatoren.
Sie geben uns Kraft für Veränderungen.

Wir möchten und brauchen eine Antwort auf die einfache Frage:

“Wofür lohnt sich das Alles …”

Mit Leichtigkeit …

… auf den Weg machen …

Meine Vision

Menschen setzen ihre Talente und ihr Können hilfreich für die Gemeinschaft ein… Gesund leben und gesund arbeiten ist für jeden machbar …

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben